Praxis für Osteopathie, Physiotherapie      und Naturheilkunde

Susanne Kirchhoff

Physiotherapeutin, Osteopathin, Heilpraktikerin


Batestrasse 1
44892 Bochum

Telefon: +49 234 286585

Sprechzeiten

Mo - Do  8:00 - 19:00

Fr           8:00 - 13:00

sowie nach Vereinbarung

 

Mitglied im

Fachverband deutscher Heilpraktiker e.V.

 

Mitglied im

Verband

freier Osteopathen e.V.

 

Mitglied im

Physiotherapieverband e.V.

Mitglied im Fachverband

Arbeitsgemeinschaft für Chiropraktik / Osteopathie und Neuraltherapie             Deutscher Heilpraktiker e.V.

Massage

Verspannung oder Wellness?

Kennen Sie Verspannungen?

Diese unangenehmen Schmerzen, die bei langer gleichförmiger Arbeit entstehen?

Dann sollten Sie sich mit einer klassischen Massage helfen lassen.

Das Massieren ist eine Jahrtausende alte Technik zur Vorbeugung und Behandlung von Beschwerden und Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparats. In den alten Hochkulturen waren Massagen sogar auch als Wellness Behandlungen an der Tagesordnung. Noch heute streichen Mütter instinktiv ihren Säuglingen bei Blähungen über den Bauch und lindern damit die Beschwerden. Die Berührung der Haut beruhigt und besänftigt, die Verspannung löst sich und der Schmerz zerfließt.

Die klassische Massage ist heute wohl die bekannteste und am weitesten verbreitete Massageform. Sie wird auch "schwedische Massage" genannt, da ihre Technik um die Jahrhundertwende vom schwedischen Studenten Henri Peter Ling vervollständigt worden ist.

Die "Kunst der Berührung", wie die Massage auch genannt wird, gehört zu den Behandlungsformen, mit denen dem Menschen Kraft und Vitalität zurückgegeben wird.

Die Massage wird meist als begleitende Maßnahme zur Krankengymnastik bei Schmerzen des Bewegungsapparates gewählt. Dazu zählen im Besonderen Verspannungen im Bereich der Nacken- und Rückenmuskulatur, Lockerungen der Beinmuskulatur und Narbenbehandlungen. Hierbei werden durch spezielle Grifftechniken (Kneten, Streichen, Drücken, Walken., Tiefenfriktionen ...) die Durchblutung gefördert, die Muskulatur entspannt, Gewebsverklebungen gelöst und die Schmerzrezeptoren besänftigt.

Damit der Behandlungserfolg von Dauer ist, sollten nach Abschluss der Akutphase noch einmal wöchentlich Massagen erfolgen.